Vollbiologische Kläranlagen für Kommunen und Gewerbe

Egal ob Neubau, Ertüchtigung oder Sanierung, wir sind Ihr Ansprechpartner für individuelle Abwasserlösungen kleiner Kläranlagen. Von der Planung bis zur schlüsselfertigen Lieferung und Montage, erhalten Sie bei uns alles aus einer Hand.

Vollbiologische Kläranlagen von utp

Mit unserem kläropro und klärocom Anlagen haben für jedes Abwasser die richtig Lösung parat.

kläropro – Die gewerbliche Kläranlage

kläropro-Kläranlagen sind Sonderanlagen für objektbezogene Anwendungsfälle, bei denen keine Standardkläranlage eingesetzt werden kann, weil es sich um sehr spezifische Abwässer oder stark schwankende Zulaufmengen im gewerblichen Bereich handelt.  Dieser Kläranlagentyp basiert auf dem standardisierten Baukastensystem, wobei einzelne Bausteine für den jeweiligen Anwendungsfall individuell angepasst werden.

Weitere Informationen zur gewerblichen Kläranlage

klärocom – Die kommunale Kläranlage

Die klärocom-Kläranlage ist die modular aufgebaute Lösung für Standardanlagen im Baukastensystem, die speziell für die Reinigung von kommunalen Abwässern entwickelt wurden. Unsere klärocom-Kläranlagen kommen seit Jahren bei kleinen Kommunen erfolgreich zum Einsatz. Auf Basis unserer immer weiterentwickelten SBR-Technologie, findet unser Ingenieur- und Technikerteam immer die beste Lösung für Sie.   

Weitere Informationen zur kommunalen Kläranlage

Kläranlagen von utp?

Eine gute Wahl dank Langlebigkeit und geringer Betriebskosten

Keine Elektrik im Abwasser

Wir sind der Meinung Strom und Wasser vertragen sich nicht. Deshalb sind alle stromführenden Bauteile außerhalb der Grube sicher untergebracht.

Keine Mechanik im Abwasser

Viel Mechanik haben wir nicht. Und die Mechanik, die wir haben, ist extrem robust. So setzen wir bei allen unseren Kleinkläranlagen ausschließlich Linearkolbenverdichter mit 5 Jahren Garantie ein. Aus Überzeugung. Besser geht es nicht.

Keine Elektropumpen im Abwasser

Wir schwören auf verschleißfreie, druckluftbetriebene Heber ohne elektrische Pumpen. Was soll daran noch kaputtgehen? Unsere Druckluftheber überleben garantiert jede Elektropumpe!

Wie funktioniert eine vollbiologische Kläranlage?

Die Funktionsweise unserer Kläranlagen basiert grundsätzlich auf der Technologie des SBR-Verfahrens.
Dabei bestehen die Kläranlagen aus einer mechanischen Vorklärstufe mit Schlamm- und Abwasserspeicher sowie dem Bioreaktor.

1. Zulauf

Die Abwässer werden über den Zulaufkanal in das Vorklärbecken der Anlage geführt. Dort werden diese mechanisch vorgeklärt. Schwimmstoffe sowie absetzbare Stoffe werden zurückgehalten. Da die Kläranlage im Aufstaubetrieb arbeitet, wird in dem Vorklärbecken zunächst das zulaufende Abwasser zwischengepuffert

2. Füllphase

Aus dem Vorklärbecken/Puffer gelangt das vorgereinigte Abwasser mittels einer Drucklufthebeanlage in die Biologie (Sequencing Batch Reactor). Bei mehrstraßigen Kläranlagen wird abwechselnd jeweils einer der beiden Reaktoren beschickt. Um eine energetische Optimierung der Kläranlage zu erreichen, werden je nach Abwasseraufkommen unterschiedliche Betriebszyklen gefahren. Damit können eventuelle Schwankungen des Abwasseraufkommens ausgeglichen werden. Die Zyklusansteuerung erfolgt vollautomatisch und bedarfsgerecht orientiert am Abwasserzufluss bzw. an der Änderung des Füllstands im Vorklär-/Speicherbecken

3. Misch- und Reaktionsphase

Über am Reaktorboden befestigte Membranteller wird periodisch Luft in die Biologie eingeblasen. Der gefüllte Reaktorinhalt wird somit umgewälzt und belüftet. Mittels eines trocken aufgestellten Verdichters wird die dazu notwendige Luftmenge erzeugt um das Abwasser feinblasig und hocheffizient zu belüften. Die aufsteigenden Luftperlen erzeugen eine Wasserwalze, die den Beckeninhalt aus Belebtschlamm und Abwasser durchmischt. Dadurch wird ein hoher Reinigungsgrad des Abwassers erreicht.

4. Sedimentationsphase

Während der sich anschließenden einstündigen Ruhephase wird das Abwasser nicht weiter belüftet. Dadurch trennt sich der Reaktorinhalt horizontal in eine Schlamm- und eine Klarwasserzone. Der entstandene Belebtschlamm setzt sich am Behälterboden ab.

5. Überschussschlammabzug

Vor der letzten Phase wird der während der Reinigung entstandene Überschussschlamm abgepumpt. Die Phasendauer ist abhängig von der Förderhöhe fest eingestellt. Ein Druckluftheber befördert entstandenen Überschussschlamm zur Lagerung in den Schlammspeicher zurück. Der Abzugsbereich ist konstruktiv durch die Abzugsöffnung vorgegeben.

6. Klarwasserabzugsphase

Als letzter Schritt wird das gereinigte Klarwasser über einen Druckluftheber in den Ablauf der Kläranlagen abgegeben. Das Wasser wird über einen Ablaufkanal in den Vorfluter/Versickerung etc. eingeleitet. Damit ist der Reinigungszyklus abgeschlossen, ein neuer beginnt sobald wieder genügend Abwasser der Kläranlage zugelaufen ist.

Die Vorteile einer vollbiologischen Kläranlage

  • Hervorragende Reinigungsleistung
  • Günstige Anschaffung
  • nur 2 Behälterkammern notwendig
  • geringes Behältervolumen notwendig
  • Nachrüstung möglich
  • weniger wartungsintensiv

You are currently viewing a placeholder content from Default. To access the actual content, click the button below. Please note that doing so will share data with third-party providers.

More Information

Haben Sie noch Fragen?

Sofern Sie noch Fragen haben oder wir Ihnen ein individuelles Angebot ausarbeiten dürfen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.